Empfehlungen

Komm zu mir: Briefwechsel mit Jesus.

Beitrag von Guenther

Komm zu mir: Briefwechsel mit Jesus. – 10. September 2011 


Ob dunkle Stunden oder lichte Momente: Bringen Sie alles mit! Suchen Sie Gottes Gegenwart, und lassen Sie sich darauf ein, was er über Ihre alltäglichen Mühen und tiefsten Sehnsüchte zu sagen hat. Denn Jesus liebt Sie und versteht Sie vollkommen. Suchen Sie seine Nähe. Er wartet auf Sie. Die Beziehung zu Gott zu vertiefen bedeutet, ihn an allen Bereichen des eigenen Lebens teilhaben zu lassen. In diesem Buch zeigt Bestsellerautorin Sarah Young anschaulich, wie das geschehen kann. Nämlich indem wir mit dem Sohn Gottes ins Gespräch kommen. Jede der 120 Andachten beginnt mit Zweifeln, Sorgen, Kämpfen, aber auch Sehnsüchten, die wir nur allzu gut kennen – und im zweiten Abschnitt antwortet Jesus auf liebevolle Weise darauf. Die biblisch fundierten Antworten aus Jesu Perspektive schenken dem Leser Mut, Zuversicht und Wegweisung. Lassen auch Sie sich durch diesen Gedankenaustausch neu inspirieren.

Über den Autor und weitere Mitwirkende:

Sarah Young

Ein aktueller Kommentar:

Mit “Ich bin bei Dir” hat Sarah Young bereits im letzten Jahr einen riesigen Erfolg gehabt. Dies war nicht erstaunlich, sind ihre Texte doch erfrischend, unkonventionell, nie theologisch verstaubt und haben doch geistlichen Tiefgang.

In diesem Buch nun erzählt die Erfolgsautorin zunächst von den Brüchen und Schwierigkeiten in ihrem eigenen Leben und von der Kraft, die sie immer wieder aufrichtet und nach vorne blicken lässt.

“Komm zu mir – Briefwechsel mit Jesus” ist nicht nur eine originelle Idee, sie kann auch zu einer sehr persönlichen Kraftquelle eines jeden Lesers werden.

In vielen hier zu lesenden Briefwechseln bringt die Autorin ihre Zweifel und Nöte vor und als Antwort schreibt sie genau das auf, was sie von Jesus während ihrer Zeit mit ihm hörte. Nach so einem Briefwechsel schließen sich jeweils biblische Texte an, die hervorragend ausgewählt wurden.

Mit ihrem neuen Buch gelingt es der Autorin aufs Neue den Leser zu begeistern. Bei vielen ihrer Glaubensnöte wird der Leser sagen, genau so hätte ich es auch formuliert! Sehr gut kann ich mir auch vorstellen, dass der Leser, nachdem er dies Buch gelesen hat, selbst zum Autor wird!